Mehr über Kerstin Ried

Kerstin Ried entwickelt Choreografien für große Bühnenproduktionen an Mehrspartenhäusern mit Opern/Musicalsängern, Tänzern, Opern- und Kinderchören sowie Schauspielern und setzt alle unterschiedlichen Voraussetzungen genau so in Szene, dass eine homogene, ausdrucksstarke Choreografie entsteht, in der jeder Einzelne glänzen kann. Ebenso unterstützt sie choreografisch verschiedene MusikActs mit Tänzern und Choreografien für Bühnen- und Fernsehauftritte und setzt Bewegung kamerawirksam für Videoclips, sowie TV und Film in Szene.

Ihre Leidenschaft für Choreografie entdeckte Kerstin sehr früh und gewann bereits im Alter von 10 Jahren ihren ersten internationalen Choreografie-Wettbewerb, weitere folgten. Nach ihrem Fachabitur absolvierte sie ihre Ausbildung zur Diplom-Bühnentänzerin und Tanzpädagogin an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München. Außerdem entschied sie, durch verschiedene Praktika im Bereich Regie sowie anschließenden Regieassistenzen am Theater und beim TV, sich auch in diesem Bereich einen kleinen Überblick zu verschaffen. Als choreografische Assistentin assistierte sie bei vielen Musicalproduktionen des TfN-Theater für Niedersachsen.

Zu ihren Referenzen als Choreografin zählen heute bekannte Bühnenstücke wie ANATEVKA (FIDDLER ON THE ROOF), CABARET, SUNSET BOULEVARD, IM WEISSEN RÖSSL, DER ZAUBERER VON OZ, SWEENEY TODD, ORPHEUS IN DER UNTERWELT und viele mehr. Sie war für die Choreografien der Uraufführung von SCHNEEWITTCHEN UND DIE 77 ZWERGE an der Komischen Oper Berlin verantwortlich und choreografierte die deutschsprachigen Erstaufführungen der Musicals MADAGASCAR nach dem bekannten Animationsfilm für die Luisenburg Festspiele Wunsiedel sowie dem Broadway-Hit CHAPLIN für das Theater Osnabrück. Weitere Theater, an denen Kerstin bereits als Choreografin engagiert war, sind u. a. das Theater Magdeburg, das Theater Münster, das Pfalztheater Kaiserslautern, die Burgfestspiele Bad Vilbel, das Museumsquartier Wien, das Ernst Deutsch Theater Hamburg, das Theater Trier oder das TfN – Theater für Niedersachsen in Hildesheim. Für verschiedene TV- oder Bühnenauftritte von Musikkünstlern (u. a. RTL II – Die größten Après-Ski-Hits) entwickelt sie die Choreografien und stellt die Tänzer.

Vor ihrer Laufbahn als Choreografin stand Kerstin selbst jahrelang aktiv auf der Bühne und war als Darstellerin u. a. in WEST SIDE STORY, THE ROCKY HORROR SHOW, HAIR, DER KLEINE HORRORLADEN, La Belle Bizarre du MOULIN ROUGE, BLUES BROTHERS, EIN SOMMERNACHTSTRAUM, LOVE – THE BEATLES oder in der Titelrolle in DAS LETZTE EINHORN zu erleben. Sie tanzte für die HAMBURGISCHE STAATSOPER oder auch Kinofilmproduktionen wie ROCK IT! und TIL SCHWEIGERS 1 ½ RITTER. Vor der Kamera agierte sie für Werbeproduktionen von RITTER SPORT oder KINDER BUENO, und stand ein Jahr lang in der Pro Sieben Daily-Soap DIE ABSCHLUSSKLASSE vor der Kamera.

Heute ist es für sie wichtig, sich mit ihren Choreografien am Puls der Zeit zu orientieren und sich ständig weiterzuentwickeln. Dazu gehören regelmäßige Fortbildungsaufenthalte in New York oder London.

Get in touch!

Für weitere Informationen oder Anfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.